Positiver Arbeitsmarkttrend in der Zeitarbeit setzt sich fort

· Branchen News

Im Vergleich zum Vormonat April arbeiteten im Monat Mai 20.400 mehr Beschäftigte in der Zeitarbeitsbranche. Insgesamt stieg die Zahl der Zeitarbeitnehmer binnen eines Monats von 838.500 auf nun 858.900, was einem Plus von 2,4 Prozent entspricht. Im Vorjahresvergleich verzeichnet das Statistische Amt der Bundesagentur für Arbeit (BA) für diesen Zeitraum einen Zuwachs um 33.000 Zeitarbeitnehmer (plus 4 Prozent).

„Die Nachrichten vom Arbeitsmarkt sind positiv“, verkündete auch der Vorstandsvorsitzende der BA, Detlef Scheele: Die Zahl der Arbeitslosen habe im Juli aus jahreszeitlichen Gründen zwar zugenommen (auf 2.518.000), saisonbereinigt habe es aber einen Rückgang gegeben. Gegenüber dem Vorjahr waren 143.000 weniger Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet.

Die Beschäftigung sei erneut kräftig gewachsen und die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern steige auf hohem Niveau weiter an. Im Juli waren 750.000 Arbeitsstellen bei der BA gemeldet, 76.000 mehr als vor einem Jahr.

Der Ausbildungsmarkt entwickelt sich im Beratungsjahr 2016/17 stabil. Von Oktober 2016 bis Juli 2017 meldeten sich 512.000 Bewerber für eine Ausbildungsstelle. Das waren 2.000 mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz hängen neben Region oder Qualifikation sehr vom Berufswunsch ab. Deutschlandweit waren im Juli 2017 die meisten noch unbesetzten Ausbildungsstellen für angehende Kaufleute im Einzelhandel (13.000 Ausbildungs­angebote), Verkäufer (11.000) und Köche (6.000) gemeldet. Insgesamt standen im Juli 2017 bundesweit 179.000 unbesetzten Ausbildungsstellen 151.000 noch unversorgte Bewerber gegenüber.

http://ig-zeitarbeit.de/presse/artikel/sommerhoch-in-der-zeitarbeit

Quelle: Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ e.V.)

Zurück